Die Leistungskurve von Schulkindern positiv beeinflussen

0

Schulkinder müssen den ganzen Tag über Leistung erbringen: am Vormittag in der Schule und am Nachmittag bei den Hausaufgaben. Daher ist es für Kinder empfehlenswerter 5 kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen, als 3 große Mahlzeiten. Durch die regelmäßigere Aufnahme von Nährstoffen bleiben Leistung und Konzentration höher. Die Aufnahme von ausrechender Flüssigkeit darf dabei nicht vergessen werden!

Tipps zum Erreichen der perfekten Leistungskurve von Schülern:

  • Ein gutes Frühstück – möglichst nicht zu hecktisch hinuntergeschlungen – bildet den optimalen Start in den Tag.
  • Jeder hat einen etwas anderen Rhythmus. Wenn ihr Kind nicht zu den großen Frühstückern zählt, sollte das erste Pausenbrot dafür etwas größer ausfallen. Als Orientierung gilt, dass Frühstück und Vormittagsjause gemeinsam maximal 35 % des Tagesenergiebedarfes abdecken sollten.
  • Mit dem ersten Pausenbrot verhindern sie einen zu raschen Abfall der Leistungskurve am Vormittag.
  • Lassen Sie die Kinder bei der Auswahl der Lebensmittel mitentscheiden. Das garantiert, dass auch alles aufgegessen wird. Achten Sie auf kindergerechte Lebensmittel und Portionsgrößen.
  • Das Mittagessen sollte nicht zu fettig, süß und üppig ausfallen. Zu schweres Essen führt zu Müdigkeit und Leistungstiefs.
  • Ein kleiner, erfrischender Snack am Nachmittag bringt nochmals Energie für die Hausaufgaben und das Herumtollen mit Freunden.

Buchtipps:

[Bildquelle: www.fruehstueck-fertig-los.de]

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar