Guaraná: natürliches Koffein als Muntermacher

0

Die kleinen, roten Früchte der Guaraná-Pflanze enthalten im Inneren die bitter schmeckenden Samen. Diese sind reich an Fetten, Eiweißen und Stärke. Außerdem besitzen sie – im Vergleich zu einer Kaffeebohne – die fünffache Menge an Koffein.

Das Koffein der Guarana-Samen ist an Gerbstoffen gebunden. Damit es freigesetzt werden kann, müssen zuvor die Gerbstoffe abgebaut werden. Dies hat den Effekt, dass das Koffein der Guarana-Samen, im Gegensatz zum Koffein der Kaffeebohnen, erst nach und nach freigesetzt wird. Es kann bis zu 6 Stunden im Körper vorhanden sein.

Guaraná enthält 40 – 90 mg Koffein pro 1 g in der Trockenmasse. Guaraná ist vor allem als Pulver, in Kapseln oder als Zusatz in Getränken oder Süßwaren erhältlich.

Bei übermäßigem Konsum können ähnliche Nebenwirkungen auftreten, wie beim übermäßigen Konsum von koffeinhaltigen Lebensmitteln.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar