Kirschkernspucken ist gesund!

0

In Kirschen stecken viele gesunde Inhaltsstoffe wie Kalium, Phosphor, Eisen, Vitamine, Folsäure und sekundäre Pflanzenstoffe. Die Erntezeit von Süß- und Sauerkirschen reicht von Juni bis August.

Beim Kauf sollten Sie beachten, dass Krischen nicht nachreifen – daher nur reife Früchte kaufen. Die Krischen sollten einen schönen Glanz und keine Quetschungen oder Risse aufweisen. Auch an den Stängeln kann die Frische der Krischen überprüft werden: grüne, glatte Stängel deuten auf frische Kirschen hin.

Im Kühlschrank sind Kirschen nur 2 bis 3 Tage haltbar. Um länger in den Genuss von Kirschen zu kommen, empfiehlt sich Einfrieren (mit oder ohne Kerne), Einkochen zu Marmelade, Saft oder zu einem Kompott. Kirschen passen hervorragend zu diversen Dessertvariationen oder als Belag für einen Kuchen.

Buchtipp:

Wasser und Kirschen vertragen sich nicht?

Früher empfahl man, nach dem Verzehr von Kirschen kein Wasser zu trinken. Die darauf folgenden Bauchschmerzen ergaben sich vor allem dadurch, dass das Trinkwasser damals hygienisch nicht einwandfrei war. Keime im Wasser und Bakterien und Hefen auf den Krischen sorgten so dafür, dass der Zucker zu Alkohol und Kohlendioxid vergärt wurde. Bauchschmerzen und Durchfall waren die Folge.

Heutzutage ist unsere Trinkwasserqualität so gut, dass nach dem Verzehr von Krischen durchaus auch Wasser getrunken werden kann.



Hinterlasse einen Kommentar