Was ist der Unterschied zwischen Zwetschge und Pflaume?

0

Die heimische Saison für Zwetschgen reicht von Juli bis September. Mit ihrem fruchtigen Aroma versüßen sie uns das Ende der warmen Sommermonate.

  • Zwetschgen eigenen sich als Belag für Zwetschgenkuchen, für Zwetschgenknödel sowie für Marmelade, Mus, Kompott oder Zwetschgenröster.
  • Aber nicht nur in der süßen Küche finden Zwetschken Verwendung. Geflügel- und Wildgerichte oder Pasteten bekommen mit Zwetschgen-Chutneys eine besondere Geschmacksnote.

Unterschied: Zwetschge – Pflaume

Die Zwetschge oder Zwetschke ist eine Unterart der Pflaume. Generell lässt sich sagen, dass Pflaumen etwas runder und größer sind als die oval bis länglichen Zwetschgen.
Die Zwetschge hat ein grünlich gelbes Fruchtfleisch, und ist etwas saftiger als die Pflaume. Daher sind Zwetschken besser zum Backen geeignet.
Das Fruchtfleisch der Pflaumen lässt sich meist schlechter vom Kern lösen. Da Pflaumen beim Kochen schnell zerfallen und ihr Aroma verlieren, sollte man sie eher roh genießen.

Tipp: Egal ob Zwetschge oder Pflaume, beide sind gesund und enthalten viele wertvolle Inhaltstoffe.



Hinterlasse einen Kommentar