Fast Food – fast gesundes Essen?

0

Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind die Inhaltsstoffe vieler Fastfood Produkte nicht empfehlenswert:

  • Viele Fast Food Produkte enthalten zu viele Kalorien – vor allem für eine Zwischenmahlzeit. Wenn man von einem durchschnittlichen Tagesenergiebedarf eines Erwachsenen von ca. 2000 kcal ausgeht, so sollte für eine Zwischenmahlzeit 10 % des Tagesenergiebedarfs – also 200 kcal – eingeplant werden. Ein Hamburger enthält aber schon durchschnittlich 255 kcal und mit ¼ Liter Cola kommt man insgesamt auf ca. 361 kcal!
  • Eine Langzeitstudie, die von 1977 – 1998 in Amerika durchgeführt wurde, belegt, dass vor allem im Fast Food Bereich die Portionsgrößen kontinuierlich größer geworden sind. So stieg z.B. die Portionsgröße und somit der Kaloriengehalt eines Cheeseburger zwischen 1977 und 1996 in Amerika um 136 kcal. Und durch die Veränderungen der Portionsgrößen bei Soft-Drinks stellte sich ein durchschnittliches Plus von +49 kcal heraus.
  • Einige Fast Food Produkte enthalten zu viel Fett. Und viele Produkte enthalten einer Studie zufolge zu viele trans-Fettsäuren. Der Verzehr von trans-Fettsäuren erhöht nach wissenschaftlichen Erkenntnissen den Gehalt des „schlechten“ LDL-Cholesterin im Blut. Trans-Fettsäuren sind daher Mitverursacher von koronaren Herzkrankheiten, wie Arteriosklerose oder Herzinfarkt.
  • Ein weiterer Kritikpunkt bei vielen Fast Food Produkten ist, dass sie zu viel Protein enthalten, vor allem tierisches Protein. Und in der Relation zu Fett und Protein sind dann oft zu wenig Kohlenhydrate enthalten. Vor allem zu wenig komplexe Kohlenhydrate und zu wenig Ballaststoffe.
  • Auch beim Mineralstoff und Vitamingehalt – vor allem bei Vit. C und Folsäure – schneiden viele Fast Food Produkte eher schlecht ab. Außerdem enthalten sie meist zu viel Salz.
  • Bei den Getränken, die zu Fast Food Produkten angeboten werden, findet sich ein großes Angebot an diversen Soft-Drinks. Diese enthalten zu viel Zucker! Schon ½ Liter Cola enthält ca. 16 Stück Würfelzucker.

Worauf zu achten ist

Hin und wieder eine bewusste Auswahl von Fast Food Produkten zu sich zu nehmen ist in Ordnung. Bei geeigneter Auswahl ist es durchaus möglich, sich eine hochwertigere Mahlzeit zusammenzustellen.

Achten Sie vor allem auf den Fettgehalt der Produkte. Bevorzugen Sie möglichst fettarme Produkte, die möglichst viel Getreide beinhalten. Ergänzen Sie Fast Food-Menüs durch frisches Obst und Gemüse oder Salat (auf das Dressing achten!). Verzichten Sie auf die Soft-Drinks und trinken Sie stattdessen Wasser, Tee oder verdünnte Fruchtsäfte.

Rezeptvorschläge für gesundes Fast Food finden Sie hier.

Buchtipps:



Hinterlasse einen Kommentar