Kartoffelsorten – eine unwahrscheinliche Vielfalt

0

Weltweit gibt es rund 5000 Kartoffelsorten. Zudem werden ständig weitere Sorten entwickelt.

Je nach Reifezeit unterscheidet man 3 Gruppen von Speisekartoffeln:

FrühkartoffelnErnte: Anfang Juni – Mitte August
Mittelfrühe KartoffelnErnte: ab Mitte August
Mittelspäte bis sehr späte KartoffelnErnte: ab Mitte September

 

Verwendungszweck und Sorten

Speisekartoffeln werden – auch im Handel – nach ihren Kocheigenschaften unterschieden.
In der EU gibt es 4 Kochtypen, die mit den Buchstaben A bis D, sowie Kombinationen daraus bezeichnet werden.

Festkochende SpeisekartoffelnKochtypen: A und A-B
Form: länglich bis oval
Vorwiegend festkochende SpeisekartoffelnKochtypen: B-A und B
Form: uneinheitlich
Mehlig kochende SpeisekartoffelnKochtypen: B-C und C
Form: uneinheitlich
Übrige KochtypenKochtypen: C-D und D
Keine Kochtypen im Sinn der Klassenverordnung

 

Österreichische Kartoffelsorten

Welche Sorte zu welchem Gericht passt, hängt vor allem von den Kocheigenschaften ab. Der Stärkegehalt ist dafür verantwortlich, wie sich die Erdäpfeln beim Kochen verhalten.

Festkochend (Speckig):geringster Stärkegehalt; behalten beim Garen ihre feste Struktur; sehr feinkörnig; milder bis angenehm kräftiger Geschmack.
Geeignet für: Kartoffelsalat und -chips, Bratkartoffeln und Aufläufe.
Beispiele: Agata, Ditta, Evita, Exquisa, Julia, Linzer Delikatess, Naglerner Kipfler, Nicola, Princess, Rosetta, Salome, Sieglinde, Sigma
Vorwiegend festkochend:„Allrounder“ unter den Kartoffeln, mit Kocheigenschaften von mehlig bis speckig; nach dem Kochen mittelfest mit leicht mehliger Struktur; milder bis angenehm kräftiger Geschmack.
Geeignet für: Salz-, Brat- und Pellkartoffeln, Kartoffelpuffer, Eintöpfe, Suppen und Aufläufe.
Beispiele: Adora, Bionta, Christa, Desiree, Exempla, Friesländer, Goldsegen, Husar, Impala, Marabell, Quarta, Romina, Tosca, Ukama
Mehlig:höchster Stärkegehalt; sehr grobkörnige Struktur; werden beim Kochen weich und zerfallen sehr leicht; angenehm kräftiger Geschmack.
Geeignet für: Suppen, Eintöpfe, Kartoffelpüree, -puffer, -teig und –knödel, Kroketten, Folienkartoffeln.
Beispiele: Adretta, Agria, Ares, Aula, Bintje, Hermes, Mondial, Saturna
Heurige (Frühkartoffeln):besitzen eine zarte Schale (müssen nicht geschält werden), ein feines, leicht nussartiges Aroma und eine weiche Konsistenz.
Schmecken am besten zu: Lamm, Bärlauch und Spargel.
Beispiele: Adora, Agata, Anuschka, Arielle, Christa, Friesländer, Gina, Impala, Ukama, Vienna

 

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar