Obstarten – eine natürliche Vielfalt

0

Obst ist ein Sammelbegriff für genießbare Früchte und Samen von meist mehrjährigen Bäumen und Sträuchern.

Die meisten Obstsorten können roh gegessen werden.

Man unterscheidet folgende Arten:

Beerenobst:Sammelbegriff für Obstarten, deren Fruchteigenschaften v. a. darin liegen, dass sie weich, klein und rundlich sind.
Wichtigsten Vertreter: Sammelsteinfrüchte: Brombeere, Himbeere;
Sammelnussfrüchte: Erdbeere, Hagebutte, Heidelbeere, Holunder, Jostabeere, Preiselbeere, Rote Johannisbeere (Ribisel), Schwarze Johannisbeere, Stachelbeere, Weinbeere
Kernobst:Sammelbegriff für die Scheinfrüchte von Rosaceenarten.
Wichtigsten Vertreter: Apfel, Birne, Hagebutte, Quitte, Vogelbeere
Schalenobst:Nur die von der harten Schale eingeschlossenen Kerne sind essbar.
Wichtigsten Vertreter: Cashewnuss, Edelkastanie, Erdnuss, Haselnuss, Kokosnuss, Macadamia, Mandel, Paranuss, Pekannuss, Pistazie, Walnuss
Steinobst:Um den verholzten, harten Kern befindet sich die fleischige, essbare Hülle.
Wichtigsten Vertreter: Kirsche, Kornelkirsche, Marille, Nektarine, Pfirsich, Zwetschke
Tropische Früchte:Sind v. a. Obstsorten die in tropischen und subtropischen Klimazonen wachsen.
Wichtigsten Vertreter: Ananas, Banane, Dattel, Feige, Granatapfel, Kiwi, Kochbanane, Kumquat, Litschi, Mango, Maracuja, Melone, Papaya, Passionsfrucht, Pitahaya (Drachenfrucht), Sternfrucht
Zitrusfrüchte:Sammelbegriff für die Früchte von Rautengewächsen (Rutaceae).
Wichtigsten Vertreter: Grapefruit, Limette, Mandarine (Clementine), Orange, Zitrone

 

Welche Ostsorten saisonal verfügbar sind erfahren Sie im Obst-Saisonkalender!

Buchtipps:

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar