Spinat zubereiten – das sollten Sie wissen

0

Spinat ist ein 1-jähriges Blattgemüse. In Österreich wird Spinat
von April bis November angebaut. Dabei unterscheidet man den Sommerspinat, der zarte, kurzstielige Blätter hat, und den Winterspinat.

Blattspinat ist etwas teurer, als Wurzelspinat, da die Blätter mühsam von Hand geerntet werden. Wurzelspinat dagegen kann maschinell geerntet werden.

Tipp: frischer Spinat hat saftig-grüne Blätter. Bevorzugen Sie Freilandspinat, da dieser weniger Nitrat enthält.

Spinat zubereiten

Waschen Sie frischen Spinat erst kurz vor der Zubereitung unter fließendem Wasser. Sie können den Spinat entweder mit anderen Zutaten garen oder den Spinat blanchieren. Durch das Erwärmen verliert der Spinat seinen leicht metallischen, bitteren Geschmack.

Spinat harmoniert gut mit Fisch und Fleisch, Teigwaren, Kartoffeln, Eiern oder Schafkäse.

Spinat hält sich im Kühlschrank nur 1 – 2 Tag.

Zum längeren Aufbewahren sollten Sie den Spiant blanchieren, kurz im Eiswasser abschrecken, das Restwasser herausdrücken und einfrieren. So kann der Spinat bis zu 10 Monate aufbewahrt werden.

Tipp: Spinat würzen Sie am besten mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss oder Knoblauch.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar