Zucchini und Zucchiniblüten

1

Zucchini sind eine Unterart des Gartenkürbisses. Die Pflanzen tragen sowohl männliche, als auch weibliche Blüten. Aber nur aus den weiblichen Blüten können sich Zucchini entwickeln. Es gibt längliche und runde, sowie gelbe und hell- bis dunkelgrün gefärbte Zucchini. Die heimische Zucchini-Saison reicht von Juni bis Oktober.

Vielseitig in der Küche einsetzbar

Zucchini eignen sich sowohl für pikante, als auch für süße Speisen. Sie können roh (als Salat oder zu einem Dip), gekocht, gebraten oder gegrillt gegessen werden.

Buchtipp:

Auch die Blüten sind essbar und gefüllt eine ganz spezielle Gaumenfreude. Vor dem Füllen der Zucchiniblüten müssen Stempel und Staubgefäße vorsichtig entfernt werden. Die Blüten können mit Gemüse-, Käse- oder Fleischfüllen gefüllt werden. Die gefüllten Zucchiniblüten können im Ofen oder über Wasserdampf gegart oder in Bier- bzw. Weinteig herausgebacken werden.

Zucchini passen sehr gut zu diversen Fleisch- oder Fischgerichten. Als vegetarische Variante können sie sowohl als Vorspeise (z. B. als Zucchinisuppe), als Beilage (z. B. in einer Ratatouille), oder als Hauptgang (z. B. gefüllt mit Gemüse und mit Schafkäse überbacken) serviert werden.

Besonders gut lassen sich Zucchini auch in einem Kuchen verarbeiten. Grob geraspelt und unter den Teig gemischt wird der Kuchen unglaublich saftig.

Kauf und Lagerung

Am besten kaufen Sie Zucchini, wenn sie zwischen 15 und 20 cm groß sind. Dann sind sie noch schön zart und besitzen viele wertvolle Inhaltsstoffe. Die äußere Haut sollte keine Verletzungen aufweisen, da es dort sonst leicht zu Schimmelbildung kommen kann.

Am besten werden sie im Gemüsefach des Kühlschrankes gelagtert. Sie sollten nicht in der Nähe von Äpfeln oder Tomaten gelagert werden. Diese bilden große Mengen des Reifegases Ethylen. In ihrer Nähe würden auch die Zucchini schneller nachreifen.
Unter idealen Bedingungen können Zucchini 1 bis 2 Wochen gelagert werden.

Ausgereift geerntete Zucchini bilden, ähnlich wie Kürbisse, eine holzige Schale. Dadurch können sie mehrere Monate im Keller gelagert werden.

Tipp: Zucchini eignen sich nicht zum Einfrieren, da ihr Wassergehalt zu hoch ist. Um sie trotzdem haltbar zu machen können Sie folgendes ausprobieren: Zucchini trocknen. Dazu am besten die Zucchini in Scheiben schneiden und im Backrohr oder Dörrapparat trocken. Die Getrockneten Zucchini können diversen Gerichten zugefügt oder einfach zwischendurch geknabbert werden.



1 Kommentar

  1. Jaunita Frank on

    Daumen hoch für diesen Beitrag! Klasse Content, ich hoffe hier kommen in Zukunft noch viele weitere Beiträge! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar