Bärlauch einfrieren, trocknen, haltbar machen

0

Da die Bärlauch Erntezeit relativ kurz ist, möchten viele die Bärlauchblätter konservieren. Die Möglichkeiten reichen vom Trockenen bis zum Einfrieren. Auch die Bärlauchknospen können als „Bärlauch Kapern“ eingelegt werden.

Buchtipps:

 Bärlauch konservieren: Tipps & Tricks:

  • Frischer Bärlauch kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Geben Sie die Blätter in einen Kühlbeutel mit ein paar Tropfen Wasser und blasen Sie den Beutel vor dem Verschließen leicht auf.
  • Bärlauchblätter eignen sich auch zum Trocknen. Allerdings gehen dabei auch Geschmack- und Aromastoffe verloren.
  • In Essig oder Öl eingelegt kann das wunderbare Bärlaucharoma gut konserviert werden.
  • Die Blätter können auch eingefroren werden. Auch hier empfiehlt es sich den Bärlauch vor dem Einfrieren gründlich unter heißem, fließendem Wasser zu waschen.
  • Die kleinen länglichen Zwiebeln können ebenfalls getrocknet, tiefgefroren oder in Essig oder Öl eingelegt werden.
  • Auch die Blütenknospen und die Blüten können gegessen werden. Werden sie z. B. in Essig oder Öl eingelegt, bleibt das Knoblaucharoma wunderbar erhalten.

Weitere Artikel:

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar