Die richtige Marinade für Fleisch & Co vom Grill

0

Tipps:

  • Kaufen Sie besser kein fertig mariniertes Fleisch! Dieses schneidet bei diversen Tests, die jedes Jahr zur Grillsaison durchgeführt werden, schlechter ab als frisches, ungewürztes Fleisch.
  • Fleisch, Fisch oder Gemüse einige Stunden – oder über Nacht – in die Marinade einlegen, damit die Aromen ins Fleisch einziehen können.
  • Die Marinade vor dem Grillen mit Holzkohle sehr gut abtropfen lassen. Durch abtropfendes Fett entstehen krebserregende Stoffe, die mit dem aufsteigenden Rauch ans Grillgut gelangen und mit verzehrt werden.

Buchtipps:

Würzige Marinaden zum Grillen von Fleisch, Fisch, Gemüse und Tofu

  • Olivenöl mit frischen Kräutern (z. B. Oregano, Thymian, Basilikum) mischen. Mit Salz, Pfeffer, Senf und zerdrückten Knoblauchzehen würzen. Diese Marinade eignet sich sowohl für Gemüse, als auch für Fleisch.
  • Olivenöl mit Salz, Pfeffer, Salbei, Rosmarin und Thymian vermischen. Diese Marinade eignet sich für Gemüse, Tofu, Fleisch oder auch Fisch.
  • Exotische Marinade: Öl mit Sojasoße, gehackter Chilischote, Honig und Wasabi vermischen. Diese Marinade passt hervorragend zu Tofu, kann aber auch für Gemüsespieße verwendet werden.
  • Scharfe Marinade für Steaks: gepresster Knoblauch, fein gehackte Pfefferoni, etwas Senf, Ölivenöl, ein Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen.

 

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar