Gemüsearten – eine natürliche Vielfalt

0

Gemüse ist ein Sammelbegriff für essbare Pflanzen oder -teile von meist ein- oder zweijährigen krautigen Pflanzen. Sie können roh oder zubereitet verzehrt werden.

Man unterscheidet folgende Arten:

Blattgemüse: Sind die essbaren Blätter einer Pflanze.
Wichtigsten Vertreter: Salate: Brunnenkresse, Chicorée, Eisbergsalat, Eiskraut, Endivie, Kopfsalat, Mangold, Portulak, Rucola, Schnittsalat, Spinat; Kohl: Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Kohl, Kohlrabi, Wirsing
Blütengemüse: Sind die als Gemüse essbaren Blüten oder Knospen einer Pflanze.
Wichtigsten Vertreter: Artischocke, Blumenkohl, Broccoli, Romanesco, Zucchiniblüte
Fruchtgemüse: Sind jene essbaren Teile einer Pflanze, die sich aus den befruchteten Blüten entwickeln.
Wichtigsten Vertreter: Aubergine, Avocado, Gurke, Kürbisse, Tomate, Zucchini
Hülsenfrüchte: Gehören zum Fruchttyp der Leguminosen, die Streufrüchte besitzen, welche in der Fruchthülse heranreifen.
Wichtigsten Vertreter: Bohnen (Buschbohne, Gartenbohne, Stangenbohne, etc.), Erbse, Kichererbse, Linsen
Wurzelgemüse: Sind die unterirdischen, essbaren Teil einer Pflanze, die sich zu einer Knolle oder Zwiebel ausbilden.
Wichtigsten Vertreter: Knollengemüse: Gelbe Rübe, Krenn, Pastinake, Petersilwurzel, Radieschen; Zweibelgemüse: Bärlauch, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Porree, Schalotte, Zwiebel


Hinterlasse einen Kommentar