Worauf beim Zwetschgenkauf zu achten ist

0

Beim Kauf sollten sie heimische Ware bevorzugen. Diese werden meist reif gepflückt. Importware aus entfernteren Ländern wird häufig unreif geerntet und reift während des Transportes nach. Der Nachteil dabei ist, dass diese Zwetschgen oder Pflaumen geringere Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten als reif gepflückte Früchte.

Frische Zwetschgen erkennt man an einer ebenmäßigen Farbe und einem glatten Stilansatz ohne Fältchen. Greifen Sie am besten zu mittelharten Früchten.
Zwetschgen sind mit einer dünnen Wachsschicht überzogen, die weißlich schimmert. Diese schützt vor Austrocknung und sollte daher erst kurz vor dem Verzehr abgewaschen werden.

Wie lange sind Zwetschgen haltbar?

Zwetschgen sind, kühl gelagert, einige Tage bis maximal 1 Woche haltbar. Wer auch in den Wintermonaten nicht auf sie verzichten möchte, kann sie einfrieren oder trocknen.

Zum Einfrieren empfiehlt es sich den Kern zu entfernen. Ansonsten kann das Fruchtfleisch rund um den Kern nach dem Auftauen bitter schmecken. Tiefgefroren sind Pflaumen bzw. Zwetschgen 8 – 12 Monate haltbar.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar