Viele wertvolle Nährstoffe stecken im Brot

0

Brot zählt zu den Grundnahrungsmitteln. Der Brotteig besteht aus Mehl, Salz, Wasser und einem Triebmittel (Backhefe oder Sauerteig). Meist sind noch weitere Zutaten, wie z. B. Gewürze, Nüsse und Samen, aber auch geraspeltes Gemüse, Kartoffeln, Röstzwiebeln, getrocknete Früchte, und weiteren Zutaten enthalten.

Brot und Gebäck enthalten Kohlenhydrate, wertvolles Eiweiß, Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Auf Grund des geringen Fett- und Zuckeranteils bilden sie die ideale Grundlage für eine ausgewogene Ernährung. Besonders Vollkornmehle enthalten die wertvollen Inhaltsstoffe des gesamten Getreidekorns und tragen somit zu einer gesunden Ernährung bei.

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, täglich etwa 200 bis 250 g Brot zu essen. Das entspricht in etwa 4 Scheiben Vollkornbrot.

Tipp: Mittlerweile gibt es für Personen mit Zöliakie auch glutenfreie Backmischungen.

Buchtipps:

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Überblick:

Vitamin B1wichtig für den Kohlenhydratstoffwechsel. Es stärkt die Konzentration, das Gedächtnis und die Kondition.
Vitamin B6wichtig für den Stoffwechsel und die Blutbildung.
Vitamin Ewichtig als Antioxidans und hat eine membranstabilisierende Wirkung.
Magnesiumwichtig für den Knochenaufbau und den Energiestoffwechsel.
Eisenwichtiger Baustein des Blutfarbstoffes und spielt eine Rolle beim Sauerstofftransport. Es ist ein wichtiger Faktor im Energiestoffwechsel.
Eiweißwichtig für den Aufbau von Körpergeweben, körpereigenen Proteinen, Signalstoffen. Außerdem dient es als Energiequelle.
Zinkwichtiger Bestandteil vieler Enzyme und Hormonrezeptoren. Es wirkt als Antioxidans und spielt eine Rolle im Immunsystem.
Kohlenhydratewichtig für die Energieversorgung und für den Aufbau von Kohlenhydraten und Aminosäuren. Bei den Kohlenhydraten im Brot handelt es sich hauptsächlich um Stärke. Diese sorgt für eine lang anhaltende Sättigung und eine ausgewogene Leistungsfähigkeit.
Ballaststoffewerden durch die Verdauungsenzyme nicht abgebaut. Sie sorgen für Sättigung und fördern die Verdauung.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar