Wie gesund sind Eier? Wie ist das Cholesterin im Ei zu bewerten?

0

Cholesterin ist für viele wichtige Funktionen im Körper zuständig. Es wird ständig im Körper gebildet, so dass der Körper nicht auf die Zufuhr durch Nahrungsmittel angewiesen ist. Das Nahrungscholesterin beeinflusst den Blutcholesterinspiegel gesunder Personen kaum. Dafür sorgen Regulationsmechanismen, die eine ausgeglichen Bilanz ermöglichen.

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt Eier in Maßen zu sich zu nehmen (nicht mehr als 3 Eier pro Woche). Beachten Sie auch „versteckte“ Eier – z.B. in Süßspeisen, Teigwaren, etc.!

Cholesterin kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor – z. B. Fleisch, Wurstwaren, Eidotter und Milchprodukten. Diese Nahrungsmittel enthalten zusätzlich meist einen hohen Anteil gesättigter Fettsäuren. Auch diese wirken sich negativ auf den Blutcholesterinspiegel aus. Ein zu hoher Blutcholesterin-Spiegel ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen. Täglich sollten an Nahrungscholesterin nicht mehr als 300 mg aufgenommen werden.

Buchtipps:

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar