Brotsorten – eine umfangreiche Geschmacksvielfalt

0

Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen Brotsorten. Grob unterscheiden lassen sich 4 „Grundsorten“. Daneben gibt es unterschiedlichste Variationen – Kreativität und geschmacklichen Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt.

Diese speziellen Brote erhalten durch besondere Zutaten oder Backverfahren einen typischen, unverkennbaren Geschmack und Geruch. Zu den Spezial-Brotsorten zählen z. B. Brote mit besonderen Getreidearten, pflanzlichen oder tierischen Zutaten,
vermindertem Nährwert, diätetische oder vitaminisierte Brote.

Buchtipps:

Die 4 „Grundsorten“ sind:

Weizenbrote
(enthalten mind. 90 % Weizen)
Bestehen aus reinem Weizenmehl. Es können Milch, Salz und Zucker zugegeben werden. Der Geschmack ist mild bis neutral. Sie sind nicht lange lagerfähig. Weizenbrote haben meist einen geringen Ausmahlungsgrad und daher eine geringen Vitamin- und Mineralstoffgehalt.
Weizenmischbrote
(enthalten 51 – 89 % Weizen)
Je höher der Anteil des Weizenmehls ist, desto milder und neutraler schmeckt das Brot. Vitamin- und Mineralstoffgehalt sind geringer als beim Roggenmischbrot.
Roggenbrote
(enthalten mind. 90 % Roggen)
Der Geschmack ist leicht säuerlich. Das Brot hält lange frisch. Es weist einen hohen Ausmahlungsgrad auf und hat daher einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt.
Roggenmischbrote
(enthalten 51 – 89 % Roggen)
Bestehen aus einer Mischung von Roggen- und Weizenmehl. Sie sind gut lagerfähig. Je dunkler das Brot, desto höher der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen.

 

Hervorragende Rezepte zum Brotbacken finden Sie hier.

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar